Monatliches Archiv:September, 2014

„Das sogenannte Draußen“ – Berlinfahrt 2014

Die theaterwerkstatt war wieder in der Bundeshauptstadt, ganze sechs Tage lang.

‚Wir haben viel gesehen.

Wir haben gesehen, dass die Menge eine Stimme hat. Wir haben erlebt, dass ein junges Mädchen, das offenbar die Orientierung im öffentlichen Verkehrsnetz verloren hat und in ihrer Not sich an einen Jungen gewandt hat, der offensichtlich reichlich Selbstbewusstsein, aber auch keinen Plan hatte, von einschreitenden Passanten gerettet wurde.

Wir haben aber auch erleben müssen, dass einem jungen Mädchen, das in der Bravo-Girl Zeitschrift vertieft war und über das sich zwei Menschen in der vollen U-Bahn laut lustig gemacht…



Übung 7: Albern flanieren

„Der wahre Weg geht über ein Seil, das nicht in der Höhe gespannt ist, sondern knapp über dem Boden. Es scheint mehr bestimmt, stolpern zu machen, als begangen zu werden.“

-Franz Kafka

Wer kennt nicht die berühmte Monty Python Sketch mit dem „Ministry of Silly Walks“. John Cleese bewegt sich mit Melone, Anzug und Aktentasche dermaßen schräg durch die Londoner City, dass man kaum glauben möchte, dass sich in seinen Beinen Knochen befinden. (Wer den Sketch nicht kennt – einfach mal nachsehen, den gibt’s im Netz.) Die Bewegungen, die er vollführt, laufen unter der…



Übung 6: Fremdland

„An jeder Sache etwas zu sehen, suchen, was noch niemand gesehen und woran noch niemand gedacht hat.“

-Georg Cristoph Lichtenberg

Für Kinder ist ein Tag gefühlt deutlich länger als für Erwachsene. Man nimmt an, dass dies damit zusammenhängt, dass Kinder noch keine Wahrnehmungsfilter eingebaut haben. Dies ist ja auch kein Wunder, schließlich lernen sie die Welt ja erst kennen. Für kleine Kinder ist in einer neuen Umgebung tatsächlich alles neu. Sie wissen z. T. nicht, welchen Zweck Gegenstände erfüllen.

In diesen Zustand sollst Du dich jetzt versetzen. Stell Dir vor, du wachst als Kleinkind…



Seo wordpress plugin by www.seowizard.org.